HiPP Früchtekorb nach dem 4. Monat (14 Artikel)
1499
Wo Bio aufhört, geht HiPP weiter:
Das HiPP-Bio-Siegel garantiert höchste Qualität und übertrifft die gesetzlichen BIO-Anforderungen.

Produktdetails

HiPP Früchtekorb nach dem 4. Monat - Jetzt mit einem HiPPofant Lätzchen und zwei HiPP Löffeln GRATIS.

Wir haben für Ihren Liebling 12 Obst-Artikel zusammengestellt - perfekt für einen fruchtigen Beikoststart nach dem 4. Monat.

Ideal zum Probieren: Durch die Kombination verschiedener Früchte-Gläschen und Getränke können Sie Ihrem Liebling Abwechslung bieten:

1x HiPP Bio Apfel (125g)

1x HiPP Williams-Christ-Birne (125g)

1x HiPP Pfirsich in Apfel (190g)

1x HiPP Äpfel mit Bananen (190g)

1x HiPP Pflaume mit Birne (190g)

1x HiPP Erdbeere mit Himbeere in Apfel (190g)

1x HiPP Frucht & Getreide Birne-Banane mit Zwieback (190g)

1x HiPP Frucht & Urgetreide Birne in Apfel mit Dinkel (190g)

1x HiPP Frucht-Pause Banane in Apfel (4x100g)

1x HiPP Frucht-Pause Pfirsich in Apfel (4x100g)

1x HiPP Bio-Saft Banane in Apfel (200ml)

1x HiPP Bio-Saft Milder Apfel (200ml)


zwei HiPP Löffel GRATIS
HiPPofant Lätzchen GRATIS

Information zum HiPPofant Lätzchen:

  • hochwertiges Lätzchen aus 100% Bio-Baumwolle
  • in Europa produziert und GOTS zertifiziert
  • Größe: ca. 23 x 33 cm
  • Druckknopf-Verschluss

Bitte beachten Sie: Die Gratis-Löffel und das Gratis-Lätzchen in der Farbe ihrer Wahl sind automatisch Ihrer Lieferung beigelegt.

Pro Bestellung wird Ihnen ein gratis Lätzchen beigelegt, unabhängig davon ob Sie mehrere Pakete mit Artikelnummer 19025 bestellen.

Artikelnummer: 19025

Woher kommen die Rohstoffe für unsere HiPP Produkte?

Jetzt die Herkunft der HiPP Zutaten entdecken

Produktbewertungen

für den Artikel HiPP Früchtekorb nach dem 4. Monat (14 Artikel)
Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

Wann darf ich mit der Beikost anfangen?

Ernährungsexperten empfehlen für den Beginn der Beikostfütterung den Zeitraum nach dem vollendeten 4. bis 6. Lebensmonat - auch für Kinder mit bestehendem Allergierisiko. Eine spätere Einführung von Beikost bietet keine Vorteile. Sprechen Sie am besten mit dem behandelnden Kinderarzt über den geeigneten Zeitpunkt zur Beikosteinführung Ihres Kindes. Folgende Signale helfen Ihnen bei der Entscheidung, wann mit Beikost begonnen wird:

  • Das Kind kann das Köpfchen alleine halten
  • Mit etwas Unterstützung kann Ihr Baby selbst sitzen
  • Es ist an der neuen Nahrungsform - Beikost vom Löffel - interessiert und in der Lage, die Nahrung vom Löffel aufzunehmen.

Weitere Informationen zum Start mit der Beikost

Was eignet sich als erste Beikost?

Der Start der Löffelkost sollte so einfach wie möglich sein. HiPP Bio-Gemüse wie HiPP Weiße Karotte, HiPP Reine Pastinake oder HiPP Kürbis bieten sich bevorzugt an.

Bieten Sie Ihrem Baby am ersten Tag ca. 3-4 Löffelchen reinen Gemüsebrei vor der Mittagsmilchmahlzeit an. Die Menge können Sie täglich steigern, je nachdem wie das Kind den Löffel akzeptiert, den neuen Geschmack annimmt und das Gemüse verträgt. Jedes Kind bestimmt somit ganz individuell die Geschwindigkeit dieser Gewöhnungsphase.

Im Anschluss bekommt Ihr Baby noch die gewohnte Milch zum Sattwerden.

Ernährungsplan: Nach dem 4. bis 6. Monat

Wie startet man mit Beikost?

Die einzelnen Milchmahlzeiten des Tages werden in den kommenden Wochen und Monaten nach und nach durch eine Beikostmahlzeit ersetzt. Üblicherweise zuerst am Mittag, dann am Abend und schließlich am Nachmittag. Morgens gibt es weiterhin Babys gewohnte Milch.

Mit HiPP ist der Beikoststart besonders einfach. Für die ersten Löffelchen gibt es verschiedene HiPP Gemüse-Sorten mit nur einer Gemüsesorte: Diese sind besonders bekömmlich und im kleinen 125g Gläschen.

Videos: Beikost-Start und Trinken

Wie lernt mein Baby vom Löffel zu essen?

Verwenden Sie Plastiklöffel - diese sind weicher und können das Gläschen nicht beschädigen. Der Löffel sollte schmal und flach sein, damit er gut ins kleine Mündchen passt. Starten Sie mit dem ersten Versuch an einem Tag, an dem Sie und Ihr Baby entspannt sind. Zu hungrig sollte Ihr Kind nicht sein, sonst hat es vielleicht keine Lust auf Experimente. Das Essen vom Löffel ist für Babys etwas Neues und muss geübt werden, da ist am Anfang oft viel Geduld gefragt. Für den ersten Versuch eignet sich am besten ein fein pürierter, milder Gemüsebrei.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Was kann nachmittags gefüttert werden?

Am Nachmittag empfehlen wir eine milchfreie Mahlzeit wie den Getreide-Obst-Brei zu füttern. Getreide enthält Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe und ist damit ist ein wichtiger Nährstofflieferant in unserer Ernährung. Wahlweise kann es auch ein Getreide-Gemüse-Brei geben. Das Obstmus wird einfach durch Gemüsebrei ersetzt. Oder Sie nehmen unsere HiPP Frucht&Gemüse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wie viel Flüssigkeit braucht mein Baby?

Mit der Milch ist Ihr Baby in den ersten Monaten bestens versorgt. Muttermilch oder auch Säuglingsnahrungen sind völlig ausreichend, auch für die Flüssigkeitszufuhr. Zusätzliche Flüssigkeit in Form von Wasser oder Tee benötigt ein Säugling nur in Ausnahmefällen, wenn er stark schwitzt, z.B. an heißen Tagen oder bei fiebrigen Erkrankungen. Mit der Einführung von Beikost erfolgt die Flüssigkeitszufuhr ebenfalls über Muttermilch oder Milchnahrung. Da aber im Laufe der Beikostphase die Milchmenge sinkt und Beikost weniger Flüssigkeit enthält, sind Getränke wie Wasser oder Tee erforderlich, wenn zwei Milcheinheiten durch Beikostmahlzeiten ersetzt wurden.

Die Empfehlung lautet für ein Kind von 7-12 Monaten mindestens 400 ml Flüssigkeit täglich. Bei diesem Wert wird die Flüssigkeit der Milchnahrungen mit dazu gerechnet. Grundsätzlich können nicht nur Getränke und Milch, sondern alle Lebensmittel in unterschiedlichem Ausmaß zur Flüssigkeitsversorgung beitragen.

Zum Video: Trinken im Beikostalter

Wie bereite ich das Gläschen richtig zu?

Entnehmen Sie so viel, wie Ihr Baby voraussichtlich isst, und erwärmen Sie diese Teilportion im Wasserbad oder in der Mikrowelle. Bei der Erwärmung im Wasserbad zuerst das Wasser aufkochen, von der Herdplatte ziehen und abkühlen lassen. Sie sollten darauf achten, dass das Wasser nicht heißer als 70°C ist, denn bei dieser Temperatur kann sich das Etikett lösen und Ihnen das Gläschen dadurch aus der Hand fallen. Das Gläschen sollte in etwa bis zur Hälfte im Wasser stehen und unter Rühren erwärmt werden. Für die Zubereitung in der Mikrowelle den Deckel abnehmen und mit einem Prozelantellerchen abdecken. Anschließend bei 360 Watt ca. 60 Sekunden (je nach Gerät) erwärmen. Rühren Sie nach dem Erwärmen den Glasinhalt gründlich mit einem Plastiklöffel um und kontrollieren Sie sorgfältig die Temperatur. Erwärmte Reste nicht mehr fürs Kind verwenden.

Weitere Tipps rund ums Gläschen

Warum gibt es bei den Gläschen kein Mehrwegsystem?

Ein Mehrwegsystem macht erst ab mindestens fünf Umläufen Sinn, d.h. jedes Glas muss mindestens fünfmal zu uns ins Werk zurückkommen und wieder befüllt werden, damit ökologische Vorteile überwiegen. Aufgrund der starken mechanischen Beanspruchung (Transport, Lagerung, Reinigung, ...) der Babykost-Gläschen, ist eine so hohe Umlaufzahl jedoch eher unwahrscheinlich. Da mit einer niedrigeren Umlaufzahl zu rechnen ist, nimmt der ökologische Vorteil eines Mehrwegsystems ab. Unter diesen Gesichtspunkten ist die Wiederverwertung der Gläschen als Glasrohstoff für die Umwelt der bessere Weg. Deshalb bestehen die HiPP-Gläschen zu mehr als der Hälfte aus wiederverwertetem Altglas. Unabhängig davon treiben wir die ökologische Optimierung des bestehenden Einwegsystems immer weiter voran. So wurde das Glasgewicht über die Jahre immer leichter z.T. bis zu 20%. Dies führt wieder zu einer Verringerung der Umweltbelastungen.

Weitere Informationen zu nachhaltigen Verpackungen bei HiPP

Was kann ich gegen Verstopfungen tun?

Von einer Verstopfung spricht man dann, wenn das Kind weniger als einmal die Woche einen harten Stuhlgang hat, wobei es sich sehr anstrengen muss und Schmerzen hat. Solange das Baby sich damit nicht quält oder gar weint, ist das nicht bedenklich. Sie könnten etwas Wasser oder Tee zusätzlich anbieten. Auch ein paar Löffelchen Obst als Nachtisch zum Mittagsmenü sind möglich. Das kann erfahrungsgemäß helfen den Stuhl zu lockern. Bewegung oder sanfte Massagen können die Verdauung unterstützen. Geben Sie Ihrem Baby genug Gelegenheit zum Strampeln, das lockert die Muskulatur und regt die Verdauung an. Wenn der feste Stuhl über die Ernährung und Massagen nicht zu regulieren ist, dann empfehlen wir den Arzt aufsuchen.

Weitere Informationen zu Babys Verdauung

Haben Sie weitere Fragen zum Produkt?

Der HiPP Elternservice steht Ihnen gerne für weitere Fragen zum Produkt zur Verfügung. Zum Kontaktformular

Online bestellen
1499

Verfügbarkeit: Verfügbar

Lieferzeit 3-4 Werktage
(innerhalb AT)

+49 8441 757-718
(Mo. bis Fr. von 8-12 Uhr)

E-Mail schreiben
Sichere Datenübertragung durch Datenverschlüsselung

* Alle Preise inkl. deutscher MwSt. zzgl. Versandkosten (sofern nicht anders beschrieben). Lieferung solange der Vorrat reicht. Versand erfolgt aus Deutschland. Kurzfristige Änderungen vorbehalten.

Sparen Sie einmalig mit dem Gutscheincode "HalloBC" die Versandkosten sowie 5€ auf Ihre Bestellung auf www.hipp.at. Gültig ab einem Mindestbestellwert von 25€. Ausgenommen ist bereits reduzierte Aktionsware, HiPP Anfangs- und Spezialnahrungen sowie Bücher. Der Gutscheincode muss erfolgreich im Warenkorb eingelöst werden. Nur für eingeloggte Mitglieder im HiPP Mein BabyClub. Nicht kombinierbar mit anderen Rabattcodes. Änderungen vorbehalten.

Beim Kauf des Produktes 47030 erhalten Sie eine Abenteuergeschichte gratis dazu.

Der Abzug ist aus technischen Gründen als „Rabatt“ ausgewiesen, auch wenn es sich nicht um einen Rabatt sondern die Weitergabe der Steuersenkung handelt.